StartseiteWaschnüsse - Natürlich Natur Pur

Waschnüsse … Natürlich – Natur - Pur
Waschnüsse sind das beste Produkt für unsere Wäsche, unsere Haut und unsere Umwelt.



Die Natur sorgt für sich selbst. Aber auch für uns.
Sie stellt uns die Waschnüsse zur Verfügung.
Ein nachwachsender Rohstoff, von der Umwelt schnell wieder abgebaut, besonders schonend für uns alle.
Ein besonderes Geschenk der Natur, welches wir bewusst und dankbar annehmen sollten.


Waschnüsse
sind die Früchte des Seifenbaumes (Sapindus mukorossi) aus der Familie der Seifenbaumgewächse. Sie sind in Indien, Nepal und China beheimatet. Die Schalen enthalten einen seifenhaltigen Stoff – das Saponin.

Seit Jahrtausenden werden Waschnüsse in diesen Gebieten nicht nur zum Wäschewaschen verwendet, sondern auch zur Körperpflege und sogar in der ayurvedischen und chinesischen Medizin wurden und werden sie noch immer verwendet. Auch bei uns finden wir dieses Saponin in verschiedenen Medikamenten. Saponine haben eine sehr schleimlösende Wirkung.
Lange Zeit haben auch wir bei uns versucht, mit natürlichen Produkten zu waschen und zu pflegen. Noch vor nicht allzu langer Zeit haben die Frauen bei uns noch mit Seife gewaschen. Ich kann mich noch gut daran erinnern, wenn meine Mutter einen Waschtag hatte. Sie hatte noch Seife und Soda zur Verfügung, es war mühsamste Handarbeit.
Heute für uns einfach unvorstellbar, wir haben es leicht. Wir kaufen unsere Waschmittel, geben diese in die Maschine und unsere "Heinzelmännchen" arbeiten für uns.

Doch immer mehr Menschen versuchen wieder auf natürliche Waschmittel zurückzugreifen. Allergien gegen chemisch hergestellte Waschmittel zwingen so manchen, sich zu überlegen, womit er sich pflegt und seine Wäsche behandelt.
Aber auch sehr viele Menschen denken einfach um und versuchen die Umwelt zu schonen.Manche finden den Weg zu den Waschnüssen über andere Wege oder aus anderen Gründen.



Die Vorteile der Waschnüsse gegenüber einem konventionellen Waschmittel:

Sie sind ein nachwachsender Rohstoff
Sie enthalten keine chemischen Stoffe
Waschnüsse sind besonders Farb- und Faserschonend, da sie keine Bleichstoffe enthalten
Sie sind biologisch vollständig abbaubar - Rest der Waschnüsse kann in der Biotonne oder
am Kompost entsorgt werden
Sie sind sehr hautverträglich, da die Haut – Haar und Faserstruktur geschlossen bleibt
Wäsche wird weich und fasertief rein
Kein Weichspüler notwendig – natürlicher Weichspüleffekt
Das Bügeln geht wesentlich leichter
Sie sind sehr preisgünstig - 1 kg Waschnüsse reicht für ca. 160 Waschgänge
Können für alle waschbaren Textilien verwendet werden
Für Temperaturen zwischen 30° und 95°
Leichte Anwendung bei Flecken (Flecken nass machen und einfach mit der Nuss einreiben
oder mit dem flüssigen Mittel und einer weichen Handbürste den Fleck behandeln)
Löst Kalkablagerungen
Lieferung als Waschnuss-Schalen mit Baumwoll-Säckchen und Waschanleitung



Nachteile der Waschnüsse
Nicht jeder mag mit den Waschnüsse arbeiten, weil:

Die Nüsse und deren Flüssigprodukte braun sind
Die Anwendung der Nüsse aufwendiger sind, als herkömmliches Waschmittel (Nüsse in
den Stoffbeutel geben und immer wieder austauschen, im Biomüll entsorgen)
Weiße Wäsche grau werden kann (keine Bleichmittel)
Man zusätzlich Bleichmittel dazu geben muss
Duftstoffe zusätzlich zugeben muss
Flecken sich nicht immer sofort lösen, das heißt, man muss sich bemühen, die Flecken
behandeln
Sich bei sehr kalkhaltigem Wasser das Saponin schwerer aus den Nüssen löst, deshalb
die Waschkraft nicht so gut ist
Die Waschnüsse und deren Flüssigprodukte nicht so schäumen, wie herkömmliche Mittel
Die Nüsse geruchsneutral sind (Wäsche duftet nicht so gut oder gar nicht)
Ätherische Öle sich durch Wärme auflösen, das heißt, der Duft löst sich auf, somit die
Wäsche wieder nicht gut riecht. Man müsste Düfte immer während dem Spülgang ins
Spülfach geben

Waschanleitung:

M
an füllt 6-8 halbe Waschnüsse in den kleinen mitgelieferten Stoffbeutel und verschließt
diesen gut.
Der Beutel wird direkt in die Waschmaschine zur Wäsche gegeben
Den Waschvorgang wie gewohnt mit oder ohne Vorwäsche starten
Keinen Weichspüler verwenden – natürlicher Weichspüleffekt
Nach Beendigung des Waschvorganges den Stoffbeutel entnehmen, die Reste der
Waschnüsse werden im Bio-Müll entsorgt oder kompostiert


Bei heißen Waschtemperaturen weichen die Waschnüsse mehr auf als bei niedrigen Temperaturen. Sofern Sie zwei Maschinen in niedrigen Temperaturbereichen (30 - 60°C) hintereinander waschen, können Sie die gleiche Waschnuss-Säckchen auch ein zweites Mal benutzen, da sich bei niedrigen Temperaturen weniger Saponin aus der Schale löst. Somit ist noch genug Seife für eine zweite Maschine enthalten.
Test: Nach dem Waschvorgang die Waschnüsse im Beutel leicht reiben. Sind die Finger klebrig, kann man die Nüsse noch einmal verwenden! Es sind dann noch genügend Seifenstoffe für einen weiteren Waschgang vorhanden!
Das Säckchen mit den Nüssen wird getrocknet und beim nächsten Mal wieder benutzt.

Vorsicht: Die Nüsse nicht in der nassen Wäsche liegen lassen, das könnte braune Flecken geben.
Hervorragend für alle Waschtemperaturen geeignet. Bunt- und Kochwäsche 30 - 90 Grad. Wolle und Seide.
Im Gegensatz zu handelsüblichen Waschmitteln, die eine beträchtliche Anzahl Chemikalien wie Lösungsmittel, Duftstoffe, Konservierungsstoffe und Aufheller enthalten, schont die Waschnuss die Umwelt und ist besonders hautfreundlich. Bei extremen Flecken und bei Weißwäsche empfiehlt sich die Zugabe von 1 MB Lina Line Fleckensalz oder etwas Backpulver.

Die Wäsche ist nach dem Trocknen völlig geruchsneutral. Für einen natürlichen Duft der Wäsche kann aber ein ätherisches Öl (z.B. Lavendelöl) in die Waschmaschine (Spülvorgang) gegeben werden.
Beim Spülgang in das Spülfach geben, sonst verliert sich der Duft.
Allergiker können sich freuen: Waschnüsse sind besonders für allergiegeplagte, empfindliche Menschen eine tolle Alternative. Die Wäsche juckt nicht mehr auf der Haut, da die Waschnuss ausgesprochen mild ist.

Waschnüsse für die Haarwäsche
Die Haare werden nicht nur gereinigt, sondern auch gepflegt. Sie erhalten mehr Volumen und fetten weniger schnell nach. Gute Erfahrungsberichte liegen bei Psoriasis (Schuppenflechte) vor, hier lassen Juckreiz und Schuppenbildung eindeutig nach.
Gebrauchsanweisung: 6 – 8 halbe Schalen im heißen Wasser über Nacht od. mind. 3 – 4 Stunden einweichen. Das Haar mit etwas Wasser befeuchten und mit der Flüssigkeit die Haare wie gewohnt waschen.
Haustiere
Auch für Haustiere ist die Waschnuss optimal zum Waschen und Baden. Ein glänzendes Fell ist die Belohnung für Ihre Mühe.

Sud gegen Schädlinge
Nach dem Waschen werden die Schalen – natürlich auf dem Kompost entsorgt. Dennoch kann man zum Schluss noch Restbestände des Saponin aus den Schalen lösen und bei Blumen oder Pflanzen zum Besprühen gegen Schädlinge verwenden. Lästige Schmarotzer wie Pilze und Blattläuse von Zimmer-, Balkon- und Gartenpflanzen lassen sich mit der abgekühlten Brühe vertreiben.
Einige Erfahrungen gibt es auch mit Schnecken: Da das Saponin schleimlösend wirkt, einfach Waschnüsse auf den Boden streuen oder die Schnecken direkt mit dem Konzentrat besprühen.
Einen guten Rat mit auf den Weg: Verwenden Sie Waschnüsse zum ersten Mal, ist es ratsam, die Waschmaschine - ohne Wäsche - ein bis zweimal bei vollem Programm laufen zu lassen. Die Waschnüsse lösen alle Ablagerungen von Waschmitteln und Weichspüler. Ebenso wirken sie sehr Kalk lösend. So könnte es sein, dass sich schwarze Teilchen in der Wäsche fangen. Dies sind Ablagerungen, nicht die Waschnüsse!



Waschnüsse Natürlich Natur pur


Druckbare Version

KontaktBankdatenImpressumAGBWiderrufsrechtDatenschutzHilfeVersand